IM JÄNNER

Der Garten ruht unter Reif und Schnee. Nun beginnt die Zeit zum Verschnaufen, aber auch zum Planen und Studieren.

Wir arbeiten an der Jahresplanung für die Schnittblumenbeete:


Zutaten

Was hat gefehlt, und wann? Gab es “Löcher” im Jahresverlauf.

Wann solleten die Zutaten zu ernten sein? Zurückgerechnet ergeben sich Aussaat und Auspflanztermine.


Lieblingssorten

Welche Arten und Sorten haben gut funktioniert, mit welcher Boden-beschaffenheit, mit welcher Wirkung auf meine Kunden und auf mich?


Lieblingswerkstücke

Welche Werkstücke haben im Jahresverlauf gut funktioniert und Spaß gemacht?







Projekte im neuen Jahr

Welche Zutaten brauchen wir für unsere Werkstücke, wann und in welcher Stückzahl?

Was passt in mein Konzept, zur Grundidee und wohin führt der Weg weiter? Wieviele Blüten, wieviele Zutaten, welche Gräser haben sich gut etabliert, wie werden sich die frisch gepflanzten Stauden und Kräuter in dieser Saison entwickeln? Was würde noch gut in unser Sortiment passen?


Saatgut und Pflanzen


Wir stöbern in Pflanz- und Samen-katalogen, studieren unsere Aufzeichnungen vom letzen Jahr, machen Saatgutinventur, planen unsere Samenbestellungen.




Wöchentlich die wichtigen Tipps und Tricks, LIVE deine Fragen stelllen, alle Zutaten selber anbauen und kreativ an den monatlichen Werkstücken arbeiten?

Alle Informationen zu unseren ONLINE WORKSHOPS findeut du auf unserer Seite.




AUFGABEN IM JÄNNER


Winterlager kontrollieren und lüften

Dahlien und andere nicht winterharte Knollen und Zwiebeln warten geduldig im Warmen auf den nächsten Frühling. Werden die Knollen zu trocken, hilft es, ab und zu vorsichtig Wasser zu verspühen. Schimmlige, faulige Knollen sofort aussortieren!


Schneiden


Der Jänner ist eine günstige Zeit um Bäume und Sträuche zu schneiden. Allerdings sollten die Temperaturen nicht unter minus fünf Grad liegen, da bei starken Frost das Holz splittert und ein sauberer Schnitt nicht möglich ist.


Kopfweiden, Sträucher mit einjährigen Zweigen zum Winden und auch als Verjüngsschnitt bei Frühlingssträuchern – schneiden wir auf Stock zurück. Das heißt wir schneiden sie etwa handbreit über dem Boden ab. Bei Kopfbäumen

schneiden wir alle Triebe dicht über iher Basis am Stamm ab.



Die wichtigsten Zutaten für kreative Werkstücke im Jänner sind Zweige.


Zweige von Baum- und Strauchschnitt von Obstgehölzen und Frühlingssträuchern -zum Vortreiben, nach dem neuerlichen Anschnitt gleich ins Wasser geben.


Zum Winden brauchen wir unverzweigte, einjährige Zweige und Ruten von Sträuchern und Bäumen wie Weide, Hartriegel, Hasel zum Winden. Sie brauchen keine Wasser-versorgung. Lagert sie am besten draußen, im Schatten und auf der Wiese. Idealerweise innhalb von zwei Wochen gestalterisch verbrauchen und dann wieder frisch schneiden.


Eine ausführliche Checkliste mit allen Zuaten und den kreativen Projekten findet ihr in unserem Jänner Kalender Magazin.





104 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Im März

IM FEBRUAR

Neue Ideen